marc.beachman on tour

                     
     
 
 

Home

Berichte

Route

Etappen

Fotos

Kontakt

 

 

 

 

 

 

 

15.8.07: Königsetappe zum Abschluss:-)


Heute war sehr frühes Aufstehen angesagt, in der Hoffnung noch vor Eindunkeln nach einer ultralangen Etappe zu Hause in Aarau einzutreffen! Weil Yvonne sehr früh zur Arbeit musste, konnten wir noch zusammen frühstücken und auch ein Eintrag in ihrem Gästebuch durfte nicht fehlen.

Nach dem Zusammenpacken brachen wir bei noch kühlem Wetter um 07.00 Uhr zur langen Schlussetappe auf. Leider bereits etwas später als eigentlich geplant... Der kurze Anstieg zum Wolfgang-Pass kam gerade richtig, um die Muskeln etwas aufzuwärmen! Leider fühlte sich Miriam gar nicht gut und klagte über heftige Bauchschmerzen:-( Deshalb legten wir auf dem Wolfgang einen Halt ein: Nach einem Tee und der Einnahme einer Schmerztablette ging es Miriam schon deutlich besser:-)

Anschliessend fuhren wir auf dem Bike-Weg in Richtung Klosters: Die anspruchsvolle Strecke bereitete grossen Spass, war allerdings auch deutlich anstrengender als die eigentlich geplante Fahrt auf der Hauptstrasse:-) In Klosters fällten wir den spontanen Entscheid, weiter auf dem Bike-Weg zu fahren... Es folgte eine lässige, aber teilweise mühsame Fahrt wegen Aufräumarbeiten aufgrund von Überschwemmungen!

Die holprige Strecke forderte seinen Tribut: Miriams mässig gepumpter Schlauch machte schlapp:-( Gemeinsam schafften wir die Reparatur des Plattfusses aber problemlos:-) Aufgrund der Zwischenfälle, vor allem aber weil wir den landschaftlich reizvolleren und wesentlich interessanteren Bike-Weg der Fahrt auf der schnelleren Hauptstrasse vorzogen, erreichten wir Landquart einiges später als erhofft...

Nach dem Mittagshalt in Landquart hiess es, nochmals Abschied von Miriam zu nehmen:-( Allerdings nur für kurze Zeit, nämlich für die alleinige Weiterfahrt bis zum Hirzel, wo wir uns wieder treffen sollten!

Es folgte eine rasante Fahrt durchs Rheintal in Richtung Walensee mit wunderbarem Blick auf die imposanten Churfirsten:-) Dann ging es dem Walensee entlang auf dem Veloweg, wo ich "leider" den Abzweiger über den Kerenzenberg verpasste...

Bei hochsommerlichen Temperaturen radelte ich vorbei an all den heuenden Bauern durch die weite Linthebene:-) Am Zürichsee angelangt, wählte ich den Weg nach Feusisberg. Der happige Aufstieg zehrte ziemlich an meinen Kräften und auch die hügelige Weiterfahrt hatte es in sich! Deshalb traf ich etwas später als erhofft am Treffpunkt in der schönen Gegend um den Hirzel ein...

Bei leichtem Regen radelten Miriam und ich weiter in Richtung Reusstal und damit zurück in den schönen Kanton Aargau:-) Ab Wohlen gestaltete sich die Fahrt etwas schwieriger, da es schon zu dämmern begann... Mit einer Stirnlampe + einem Rücklicht und guten Streckenkenntnissen schafften wir es aber problemlos bis zu meinen Eltern in Suhr, wo wir um ca. 22.00 Uhr eintraffen!

Das Wiedersehen mit Mami + Papi war eine grosse Freude und für sie eine grosse Überraschung zu später Stunde:-) Als Begrüssungsgeschenk gab es gleich feine Kartoffeln und Bohnen aus Grosis Garten: Welch eine Freude nach einem solch langen, anstrengenden Tag:-)

Kurz vor Mitternacht ging es dann endgültig zurück nach Hause: Nach der mehr als 3-monatigen Tour erreichte ich nach der mit über 200 Kilometern, längsten Tagesetappe überglücklich "mein" geliebtes Aarau:-)


zurück zur Übersicht