marc.beachman on tour

                     
     
 
 

Home

Berichte

Route

Etappen

Fotos

Kontakt

 

 

 

 

 

 

 

07.8.07: Velomechaniker zum Zweiten und Dritten...


Am Morgen herrschte auf dem Zeltplatz hektisches Treiben, all die Velofahrer waren in Aufbruchstimmung... Ich widersetzte mich dem Stress und nahm gemütlich eine morgendliche Dusche und machte mich dann daran, meine Sachen für die Weiterfahrt zu packen.

Jetzt hiess es, einen Velomechaniker aufzusuchen, um den in Prag vorgenommenen Service nachzubessern... Der Wechsel sollte für die noch bevorstehenden Tage in Ordnung gebracht werden!

Es folgte ein ausgiebiges Morgenessen mit einer interessanten Unterhaltung in einer netten Bäckerei:-) Darauf hatte ich mich seit langem gefreut: Endlich wieder leckere "süsse Haufen" (zur Feier genehmigte ich mir gleich fünf davon...) und dazu die Möglichkeit, sich auf deutsch zu unterhalten!

Eine Stadtbesichtigung führte mich an den Innweg, von wo aus man eine gut Sicht auf das Dreiflüsseeck mit den sich vereinigenden Flüssen Donau, Inn + Ilz hat. Später begab ich mich auf den Hügel mit dem Kloster und der Wallfahrtskirche Mariahilf und genoss die schöne Aussicht über Passau. Auch der Gang durch die Altstadt mit den eindrücklichen Bauten wie Dom, Rathaus etc. fehlte natürlich nicht.

Nach kurzem Shopping, bei dem ich mit einer neuen Velokarte, Sonnencrème und Batterien eindeckte, holte ich mein Velo ab und startete meine Weiterfahrt auf dem Inn-Radweg. Die Rausfahrt aus Passau wurde nach wenigen Kilometern bereits gestoppt: Den feinen Brombeeren konnte ich einfach nicht widerstehen;-)

Danach führte der Weg durch schöne Wälder entlang des Inns. Leider traten nach kurzer Zeit wieder Probleme mit meinem Velo auf: Der Velomechaniker in Passau hatte einen ganz schlechten Job gemacht, indem er eine Alustange geradebog... Dies war natürlich das Ende meines Gepäckträger, die Stange brach:-(

Als ich mir eben am Überlegen war, wie es nun weitergehen soll, begegnete mir ein Velofahrer, der auf dem Heimweg von der Arbeit war. Er empfahl mir einen Velomechaniker, der nicht allzu weit entfernt war!

Obwohl der Gepäckträger gebrochen war, schaffte ich es noch bis zum Velomechaniker in Ruhstorf an der Rott... Leider war es aber für die Reparatur schon zu spät und ich wurde auf den nächsten Tag vertröstet:-(

Glückliche Umstände liessen mich einen anderen Velofahrer treffen, welcher mich ganz spontan einlud, mein Zelt bei sich im Garten aufzuschlagen! Die Gastgeber-Familie war sehr nett und wir verbrachten zusammen einen unterhaltsamen Abend:-)


zurück zur Übersicht