marc.beachman on tour

                     
     
 
 

Home

Berichte

Route

Etappen

Fotos

Kontakt

 

 

 

 

 

 

 

07.7.07: Verzweifelte Hotelsuche...


Das Wetter hatte sich über Nacht kaum geändert und so zeichnete sich eine weitere intensive Etappe ab. Ausserdem nahm der Verkehr und damit der Lärm + die Abgase auf der monotonen, mit Schlaglöchern durchsetzten Strasse eher noch zu... Immerhin durfte ich mit Freude feststellen, dass die Russen zwar schnell, aber mehrheitlich anständig fahren und meistens rücksichtsvoll überholen:-)

Rund 25 Kilometer vor Murmansk konnte ich bereits einen ersten Blick auf die grosse Stadt an der Kola-Bucht werfen! Da an dieser Stelle aber weder eine Brücke noch eine Fähre existiert, bedeutete dies für mich eine Zusatzschlaufe von ca. 20 Kilometern inklusive 100 Höhenmetern um den ganzen Golf herum...

Durchgefroren kam ich in Murmansk an und machte mich gleich auf die Suche nach einem Hotel bzw. einer Tourist Information! Die Angelegenheit erwies sich aber als ziemlich schwierig: Es waren keinerlei Hinweisschilder zu entdecken, alles war kyrillisch und natürlich in Russisch angeschrieben und niemand auf der Strasse sprach Englisch:-( Da halfen mir auch die Schweizer Busse aus Horgen + Regensdorf, die hier ein zweites Leben erhalten..., nicht weiter;-)

Nach längerer Zeit und bereits ziemlich genervt und verzweifelt erblickte ich dann ein Hotel! Leider war es geschlossen... Etwas später traf ich auf drei russische Tourenfahrer, die mir auch nicht gross weiterhelfen konnten, aber wenigstens einen kyrillischen Stadtplan überreichten! Nach langem Suchen erblickte ich dann ein zweites, gut getarntes Hotel:-)

Das Hotel war mir aber viel zu exklusiv und teuer! Aber die nette Receptionistin sprach sehr gut Englisch und verwies mich an zwei andere Hotels: Das zweite war dann preislich ganz ok:-) Das einzige Manko war, dass man dort leider kein Englisch sprach...

Das Reisebüro, der Büro für Bahnbillette und die Wäscherei waren alle "bereits" geschlossen! Weil ich so erschöpft und müde war, wollte ich mich darum kurz hinlegen... Daraus wurde dann aber noch vor dem Duschen ein Nickerchen von etwa 2 Stunden;-)

Danach genoss ich dann aber die sicherlich notwendigste, vielleicht auch schönste Dusche meines Lebens:-) Den Rekord von 13 Tagen ohne Dusche hoffe ich auf der Weiterreise nicht mehr brechen zu müssen!

Am späten Abend machte ich dann noch einen Spaziergang in Stadtzentrum und zum riesigen Hafen. Dort entschied ich mich spontan im gemütlichen Seaman's Restaurant eine feine Crevetten-/Champignon-Suppe zu essen:-) Der Nachhauseweg führte mich noch am Fussball-Stadion vorbei, wo ich einige Fotos machte.

Zurück im Hotel schaute ich vor dem Einschlafen noch etwas russisches Fernsehen! Leider kam nichts anderes als Boxen und so sah ich den ersten Boxkampf seit Jahren bzw. seit Rocky...



zurück zur Übersicht